Freie Software

Aus Help Me Do It! <WIKI>
Wechseln zu: Navigation, Suche

Freie Software

Gnu.jpg


Um mal das größte Missverständnis vorab aufzuklären: Der Begriff Open Source bezieht sich lediglich darauf, daß der Quelllcode frei verfügbar ist, die Lizenzierung als freie Software wiederum gibt jedoch noch weitere Freiheiten, die hier ebenfalls kurz beleuchtet werden sollen.

Und ein weiteres Missverständnis: Eine Open Source Software, wie auch freie Software, müssen nicht notwendigerweise kostenlos sein. Der Großteil der erhältlichen freien Software (das gilt auch für Open Source) ist jedoch kostenlos erhältlich.

Freie Software bietet die Freiheit,

  • die Software unbegrenzt und für jeden Zweck zu verwenden,
  • untersuchen zu dürfen, wie eine Software funktioniert,
  • die Software den eigenen Bedürfnissen anpassen zu dürfen,
  • die Software kopieren und an Andere weiter geben zu dürfen,
  • die Software zu verbessern und
  • die Verbesserungen allen zugänglich machen zu dürfen.


Aufgrund dieser Freiheiten garantiert freie Software die Freiheit zu lernen, die Freiheit zu unterrichten, die Freiheit des Wettbewerbes, die Freiheit der Meinungsäußerung und die Freiheit der Wahl.


Bei Open Source gibt es eine andere Definition:

  • Die Software liegt in einer lesbaren und verständlichen Form vor.
  • Die Software darf beliebig kopiert, verbreitet und genutzt werden.
  • Die Software darf verändert und verändert weitergegeben werden.


Gemeinsam ist beiden Definitionen, daß der Quellcode zur Verfügung stehen muss, der beliebig bearbeitet, verbreitet, verändert und genutzt werden kann.

Damit ist aber nicht sichergestellt, daß jede als Open Source Software bezeichnete, diesen Definitionen genügt. Das Kryptographieprogramm PGP wird z. B. als Open Source bezeichnet, dabei steht lediglich der Quellcode zur Verfügung, eine Weitergabe, Veränderung usw. sind jedoch nicht gestattet.

Somit fällt dieses Programm weder unter Open Source noch unter freie Software.

Als weitere Gemeinsamkeit sind die Lizenzen zu nennen, unter denen Open Source Software als auch freie Software stehen. In jedem Modell gibt es mehrere Lizenzarten, die entsprechend eigener Vorstellungen eingesetzt werden können.

Bei SugarCRM steht beispielsweise die Community Edition unter der GNU Public License, während die Versionen Professional und Enterprise unter einer kommerziellen Open Source Lizenz stehen.

Was wiederum nur dem ersten Punkt der Open Source Definition entspricht; schliesslich dürfen Sie die kommerziellen Produkte nicht

  • beliebig weitergeben oder
  • verändern und in der veränderten Form weitergeben.

Ob Open Source oder freie Software: ein Produkt ist allerdings immer nur so gut, wie die Gemeinschaft der Benutzer und Programmierer zusammenarbeiten.


Projekte dieser Art leben von der Gegenseitigkeit; in manchen Fällen bitten Entwickler um (finanzielle) Unterstützung, vielfach freuen sich die Entwickler schon, wenn man aktiv an der Gemeinschaft teilnimmt, also beispielsweise im Forum die neuen Anwender bei den ersten Gehversuchen begleitet, Handbücher erstellt oder übersetzt, Software aktiv testet, Fehler bereinigt, Sprachanpassungen macht und vieles mehr.

In manchen Fällen steht auch eine Firma hinter der Entwicklung dieser Projekte; aber auch diese Firma muss Mieten, Mitarbeiter, Strom und vieles mehr bezahlen. Hier gibt es zwei Ansätze:

  • Die Software ist kostenlos, Dienstleistung wird berechnet.
  • Die Software ist kostenpflichtig, Dienstleistung wird berechnet.

Was bedeutet das für den Anwender?

Daß im Normalfall, daß Programm so ist, wie es ist. Und wenn es für Ihren Zweck nicht gut genug sein sollte, gibt es nur zwei Möglichkeiten (wie wir alle wissen, ist das Leben binär):

  • Selbst programmieren und Fehler bereinigen (oder lassen) oder
  • warten, bis irgendwer das Programm entsprechend angepasst hat.

Wer nimmt, in diesem Fall Software, und nicht dafür bezahlt bzw. bezahlen muss, sollte sich selbst ein wenig einbringen, um die Entwicklung voranzutreiben und mithelfen, daß die Software immer besser wird. Diese Mithilfe nutzt allen, und das ist der wahre Gedanke, der hinter freier Software als auch Open Source Software steht.

Nahezu jedes Projekt kann Unterstützung brauchen; die nicht immer materiell sein muss, aber auch sein kann.